Kategorien
Uncategorized

Rainer Munderloh kennt immer noch die RGF Productions Ltd., und die kennen immer noch komischeTeens

Freunde der
Erwachsenenunterhaltung erhalten derzeit unangenehme Post von Rechtsanwalt Rainer Munderloh im Auftrag der RGF Productions Limited.

Mir liegen mehre Abmahnungen der Kanzlei von Rechtsanwalt Rainer Munderloh vor  mit dem
Vorwurf von Rechtsverletzungen an Urheberrechten der RGF Productions Limited. Aktuell
soll die eher maue Komödie  „Extreme Pervers Nr. 3 – Neugierige
Teens probieren perverse Fesselspiele (Wenn Deine Frau Dich langweilt, zeigen
Dir diese Teens wie es geht)“
betroffen sein.


Dem
abgemahnten Anschlussinhaber wird vorgeworfen den Film  „Extreme
Pervers Nr. 3 – Neugierige Teens probieren perverse Fesselspiele (Wenn Deine
Frau Dich langweilt, zeigen Dir diese Teens wie es geht)“
  der Öffentlichkeit durch die Teilnahme an
Filesharing-Netzwerken (peer-to-peer-Netzen) entweder selbst unberechtigt zur
Verfügung gestellt oder Dritten dies über den eigenen Anschluss ermöglich zu
haben.
Die Kanzlei Rechtsanwalt Rainer Munderloh fordert
neben der Abgabe eine strafbewehrten Unterlassungserklärung und der sofortigen
Löschung des Computerspiels  zur
Abgeltung aller Ansprüche eine pauschale Zahlung in Höhe von 780,00 € für Rechtsanwaltskosten und
Schadensersatz. Damit sei dann die Angelegenheit erledigt.
Die wichtigsten Ratschläge in Kürze:
1.)   Handeln Sie nicht überstürzt.
2.)   Bewahren Sie die Ruhe.
3.)    Zahlen Sie den geforderten Vergleichsbetrag
nicht und unterschreiben Sie die vorformulierte Unterlassungserklärung nicht
ohne vorherige fachanwaltliche Prüfung des Sachverhaltes.
4.)   Nutzen Sie die von der Anwaltskanzlei Rechtsanwalt Rainer Munderloh gesetzte
Frist, sich
fachanwaltlich beraten zu lassen. Im Hinblick auf
die jüngsten Entscheidungen zum Schadenersatz bei Abmahnungen wegen Down/Upload
von Pornofilmen (so AG Hamburg
Urteil vom 20.12.2013, Az. 3a C 134/13 halte
ich den geltend gemachten Schadenersatz für deutlich überhöht.

Das LG München I mit
Beschluss vom 29. Mai 2013, Az. 7 O 22293/12 hat
einem Pornofilm die zur Bejahung des Urheberrechtsschutzes erforderliche
Gestaltungshöhe als Ergebnis eines individuellen geistigen Schaffens abgesprochen.
Das Amtsgericht Halle/Saale hat mit
Urteil vom 24.11.2009, Az. 95 C 3268/09, den Streitwert für das Bereitstellen
von Pornofilmen auf nur 1.200,00 € festgesetzt. Die zu erstattenden
Anwaltsgebühren belaufen sich dann auf höchstens 169,50 €.
5.)   Die von der Anwaltskanzlei Rechtsanwalt Rainer Munderloh gesetzten
Fristen sollten aber unbedingt beachtet werden, da andernfalls eine teure
gerichtliche Auseinandersetzung drohen kann.
Eine optimale
fachanwaltliche Beratung wird Ihnen dagegen aufzeigen können, dass durch die
für Ihren speziellen Einzelfall passende Strategie die Belastung durch eine
modifizierte Unterlassungserklärung oder die überzogene Kostenforderung auf ein
erträgliches Minimum reduziert werden kann. Selbst mit den Kosten für die fachanwaltliche
Beratung werden Sie in der Regel die Angelegenheit kostengünstiger klären und
lösen können, als wenn Sie vorschnell mit der Anwaltskanzlei Rechtsanwalt Rainer Munderloh Kontakt
aufnehmen, denn diese vertreten nicht Ihre Interessen sondern die der RGF Productions Limited.
Ich biete
Ihnen an, dass  Sie sich bei mir
unverbindlich telefonisch informieren können, in welcher Form, mit welchem
Risiko und mit welchen Erfolgsaussichten in Ihrem Fall vorgegangen werden kann.
Zu dem Zweck senden Sie mir bitte eine kurze Sachverhaltsschilderung mit Ihren
Kontaktdaten per Email oder per Fax.

Besser und
unkomplizierter wäre es noch, wenn Sie mir, selbstverständlich ebenfalls
kostenfrei, die Abmahnung bereits vorab eingescannt per Email,  per Fax oder per Post zukommen lassen würden.
Dann lässt sich schon anhand der Fakten die Sache klären.