Kategorien
Uncategorized

Der Film „Still Alice – Mein Leben ohne Gestern“ ist sehenswert, aber wer das umsonst tun will, bekommt Post von Sasse & Partner

Bei der Kanzlei Sasse & Partner aus Hamburg finden auch
hochdekorierte und eher unbekannte Filme Beachtung, die man sonst nicht
wahrnehmen würde.  Eventuell liegt es
daran, dass die Rechteinhaberin, die Firma WVG Medien GmbH mit solchen Filmen das Programm
anspruchsvoller gestalten will.
Mir liegen nun Abmahnungen der
Kanzlei Sasse & Partner vor  mit dem Vorwurf von Rechtsverletzungen an den
Urheberrechten der WVG
Medien GmbH
für den Film Still Alice – Mein Leben ohne Gestern.
Still Alice –
Mein Leben ohne Gestern
(Originaltitel: Still Alice) ist ein
US-amerikanisch-französisches Filmdrama aus dem Jahr 2014. Es basiert auf der
gleichnamigen Romanvorlage der Schriftstellerin Lisa Genova.
In der Hauptrolle ist Julianne Moore zu sehen, die für
ihre Leistung mit einem Oscar als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet wurde.
Hauptthemen des Films sind der Umgang mit der Diagnose Alzheimer und die
dadurch verursachten Veränderungen im Leben
Die Weltpremiere fand am 8. September 2014 während des
Toronto International Film Festivals statt. Der deutsche Kinostarttermin war am
5. März 2015, DVD-Verkaufsstart ist der 31. Juli 2015.
Dem abgemahnten Anschlussinhaber wird vorgeworfen den Film
 „Still Alice – Mein Leben ohne Gestern“ der
Öffentlichkeit durch die Teilnahme an Filesharing-Netzwerken
(peer-to-peer-Netzen) entweder selbst unberechtigt zur Verfügung gestellt oder
Dritten dies über den eigenen Anschluss ermöglich zu haben.
Die Kanzlei Sasse
& Partner
fordert neben der Abgabe eine strafbewehrten
Unterlassungserklärung und der sofortigen Löschung des Computerspiels  zur Abgeltung aller Ansprüche eine pauschale
Zahlung in Höhe von 800,00 € für Rechtsanwaltskosten
und Schadensersatz. Damit sei dann die Angelegenheit erledigt.
Aber wie bisher gelten auch für die neuen Abmahnungen der Kanzlei Sasse & Partner:
  • Setzen Sie sich nicht selbst
    mit der Kanzlei Sasse & Partner
    in Verbindung! Jede noch so unbedachte Äußerung würde zu rechtlich
    nachteiligen Folgen führen.
  • Unterschreiben Sie die
    vorgefertigte Unterlassungserklärung auf keinen Fall, da Sie sich dann
    auch zur Zahlung der geforderten Summe verpflichten und ein
    Schuldeingeständnis abgeben.
  • Aufgrund der gravierenden
    Rechtsfolgen und der technischen Fehlerbelastung der Ermittlung der
    IP-Adresse sollte die Abmahnung
    fachanwaltlich überprüft werden.
  • Trotz der zweifelhaften
    Rechtslage und der oft fehlerbehafteten Feststellung der Downloads
    empfiehlt sich in einigen bestimmten 
    Fällen die Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung.
  • Prüfen Sie, ob der
    abgemahnte Verstoß tatsächlich über Ihren Anschluss begangen worden ist –
    ganz gleich ob von Ihnen selbst oder einer anderen Person, die Ihren
    Anschluss benutzte (Ehepartner, Lebenspartner, Kinder, Enkel, Patienten,
    Mieter, Kunden, Besucher).
  • Der BGH hat entschieden, dass der Anschlussinhaber nicht für
    volljährige Familienmitglieder und Mitbewohner haftet, die ohne seine
    Kenntnis Rechtsverletzungen begehen (
    BGH, Urteil vom 8. Januar
    2014 – I ZR 169/12 – BearShare
    ). In diesem Fall haftet dieses
    Familienmitglied selbst.
  • Haben Minderjährige die
    Urheberrechtsverletzungen begangen, so hängt die Haftung der Eltern
    hierfür davon ab, ob sie ihre Kinder über die verbotene Teilnahme an
    Internettauschbörsen im Vorfeld aufgeklärt haben und zu keiner Zeit davon
    ausgehen konnten, dass ihr Kind sich nicht an das Verbot hält (
    BGH, Urteil vom 15.11.2012 – I ZR 74/12 – Morpheus ).
  • Der BGH hat mit Urteil vom 12. Mai 2010, Az.
    I ZR 121/08 – „Sommer unseres Lebens
    entschieden, dass für einen
    Anschlussinhaber keine Haftung bei ausreichend gesichertem WLAN besteht.
  • Die IT-Kanzlei Gerth hat Erfahrung mit mehr als 5.000 Abmahnungen wegen Filesharing und
    über 100 Gerichtsverfahren mit Abmahnkanzleien auf der Gegenseite
    und prüft, ob die Vorwürfe
    in der Abmahnung gerechtfertigt sind und der Anschlussinhaber überhaupt
    haftet. Gerne helfe ich Ihnen bundesweit und zu einem fairen Pauschalpreis
    mit dem Ziel, bei einem entsprechenden Sachverhalt die geforderte Summe zu
    drücken oder aber die Forderung komplett abzuweisen
  • Für den Fall, dass der
    abgemahnte Anschlussinhaber weder als Täter, noch als Störer haften muss,
    sieht meine optimale Verteidigung so aus, dass keine
    Unterlassungserklärung und auch keine modifizierte Unterlassungserklärung
    abgegeben wird und dass keine Zahlung an die Abmahnkanzlei erfolgt.
  • Ob und welche Folgen die
    drei aktuellen BGH-Entscheidungen vom 11. Juni 2015, welche der BGH ganz
    originell
    Tauschbörse I, Tauschbörse II und Tauschbörse III benannt
    hat, zukünftig auf die Verteidigung gegen Abmahnungen wegen Filesharing
    haben werden, wird man ganz sicher erst nach der Veröffentlichung der
    schriftlichen Urteilsbegründung ermessen können. Schon jetzt lässt sich
    aber mutmaßen, dass diese Entscheidungen die Verteidigung gegen eine
    Abmahnung nicht erleichtern werden. Daher ist auch oder gerade zukünftig
    die einzelfallbezogene Verteidigung gegen Filesharing-Abmahnungen wichtig.
Ich biete Ihnen an, dass  Sie sich
bei mir unverbindlich telefonisch informieren können, in welcher Form, mit
welchem Risiko und mit welchen Erfolgsaussichten in Ihrem Fall vorgegangen
werden kann.
Zu dem Zweck senden Sie mir bitte eine kurze Sachverhaltsschilderung mit
Ihren Kontaktdaten per Email oder per Fax.
Besser und unkomplizierter wäre es noch, wenn Sie mir, selbstverständlich
ebenfalls kostenfrei, die Abmahnung bereits vorab eingescannt per Email,  per Fax oder per Post zukommen lassen können.
Sollten Sie eine Abmahnung erhalten haben, können Sie sich gerne mit mir
telefonisch
:05202 / 7 31 32
oder kostenfrei
unter 0800 88 7 31 32 ,
per Fax :05202 /
7 38 09 oder
per email :info (at) ra-gerth.de

in Verbindung setzen.
Kategorien
Uncategorized

eBay: Kanzlei Sasse & Partner mahnt wegen angeblicher Urheberrechtsverletzung durch Anbieten sogenannter „Bootlegs“ ab

Die Hamburger Kanzlei Sasse & Partner Rechtsanwälte
versendet regelmäßig Abmahnungen wegen des Verkaufs angeblicher Bootlegs im Internet.
Abgemahnt wird hierbei meist im
Auftrag der Firmen „Master 2000, Inc.“,
Gelring Limited“, „Pink Floyd Music Ltd,“ „Mick Leslie Jones“, „David Gilmour Music Ltd.“ und „Iron Maiden Holdings Ltd.“.
Die Abmahnungen werden wegen
angeblicher Verstöße gegen das Urheberrecht durch die Verbreitung bzw. den
Verkauf sogenannter „Bootlegs“ ausgesprochen.
Die CDs oder DVDs – zumeist
Mittschnitte von Live-Auftritten der Bands und Musiker  Pink
Floyd,  Foreigner, Iron Maiden, Mötley
Crüe, David Gilmour
und Genesis,
werden insbesondere auf den Internet-Verkaufsplattformen „eBay“ und „Amazon
angeboten. In der Regel werden nicht die gewerblichen Händler sondern vor allem
Privatpersonen abgemahnt.
Was
ist eigentlich ein sog. Bootleg?
Der
Begriff Bootleg bezeichnet nicht autorisierte Tonaufzeichnungen und
Mitschnitte, die zumeist bei Konzerten entstanden sind, und deren Verbreitung
über illegal hergestellte Tonträger geschieht. Häufig spricht man auch synonym
von Schwarzpressung.
Quelle: Wikipedia
Hinter dem Begriff „Bootlegs“
verbergen sich im vorliegenden Zusammenhang Tonträger mit Aufnahmen
verschiedener Musikgruppen, die von Seiten der Rechteinhaber niemals offiziell
veröffentlicht und in den Verkehr gebracht worden sind.
Bei den mir bisher vorliegenden
Fällen, bei denen Abmahnungen ausgesprochen worden sind, handelt es sich
insbesondere um die Tonträger:
 
David Gilmour- Facing The Love
In Bethlehem“
des
Musikers David Gilmour,
„Genesis – Afterglowing – Live USA 1986“ der
Band „Genesis“,
„Pink Floyd – The Alternative Side of the Moon“ der
Band „Pink Floyd“,
„Iron Maiden – In Italy“ der Band „Iron Maiden“,
„Foreigner – Live in Concert“ der
Band Foreigner,
„David Gilmour – London 1984“  des Musikers David Gilmour,
“Mötley
Crüe – Live USA“
der
Band „Mötley Crüe“.  und
„Mötley Crüe – Lewd. Crüed & Tattooed“ der Band „Mötley Crüe“.
Da die Kanzlei Sasse & Partner die mir derzeit einzig bekannte Kanzlei ist,
die Urheberrechtsverletzungen an sog. Bootlegs abmahnt dürften weitere
Abmahnungen wahrscheinlich sein.
Was
fordert die Kanzlei Sasse & Partner in der Abmahnung?
Geltend gemacht wird meist neben
Unterlassungs- und Auskunftsansprüchen bisher ausschließlich die Erstattung der
Kosten für die Inanspruchnahme der Rechtsanwälte zum Zwecke der Abmahnung.
Neben der Abgabe einer beigefügten vorformulierten Unterlassungserklärung
verlangt die Kanzlei Sasse & Partner
im Namen ihrer Mandantschaft die Zahlung eines Betrages in Höhe von 269,50 € und  369,50
zur Abgeltung der entstandenen Kosten die sich wie folgt zusammensetzen
können: Schadensersatz aus
Lizenzschaden: 100,00 €,
Ermittlungstätigkeit
der GUMPS GmbH 100,00 €
und
Rechtsanwaltsgebühren:
169,50 €.
Darüber hinaus behält sich die Kanzlei
Sasse & Partner Rechtsanwälte die
Geltendmachung etwaiger Schadensersatzansprüche nach Erteilung der geforderten
Auskunft vor.
Wie
reagiere Sie als Betroffnener auf eine solche Bootleg-Abmahnung?
Ich rate Ihnen sich bei Erhalt einer
solchen Abmahnung fachanwaltlich beraten zu lassen und das Abmahnschreiben
keinesfalls zu ignorieren. Die der Abmahnung beigefügte – zumeist nachteilig –
vorformulierte Unterlassungserklärung sollten Sie nicht ungeprüft
unterschreiben.
Sie sollten sich daher die Zeit
nehmen, zunächst eine fachanwaltliche Beratung einzuholen.
Was passiert wenn ich
auf eine Bootleg-Abmahnung nicht reagiere?
Wenn
Sie auf die Abmahnung nicht reagieren beantragt die Kanzlei Sasse & Partner zur Durchsetzung
des Unterlassungsanspruchs regelmäßig einstweilige Verfügungen. Aktuell liegt
eine solche beantragt bei dem Landgericht Bielefeld vor, in welcher die Kanzlei
Sasse & Partner im Auftrag der Masters
2000 Inc.
wegen des Bootlegs „Mötley
Crüe – Live USA
“ die einstweilige Verfügung beantragt und bekommen hat.
Regelmäßig
klagt die Kanzlei Sasse & Partner
auch die Abmahnkosten und den Schadensersatz auf Basis eines Lizenzschadens
ein. In den bisher hier vorliegenden Fällen hat das Amtsgericht Hamburg keinen
Zweifel an dem Gegenstandswert in Höhe von 15.000,00 € gelassen, wobei diese
Urteile vor der Gesetzesänderung durch das Gesetz gegen unseriöse
Geschäftspraktiken ergangen sind.

Die
Abmahnungen der Kanzlei Sasse & Partner sind also sehr ernst zu nehmen.
Kategorien
Uncategorized

„Nix wie weg – vom Planeten Erde“ mag man bei den Filesharing-Abmahnungen von Sasse und Partner denken

Bei der Kanzlei Sasse & Partner aus Hamburg finden auch immer wieder Filme Beachtung,
die man sonst nicht kennt.  Mir liegen
Abmahnungen dieser Kanzlei vor  mit dem
Vorwurf von Rechtsverletzungen an Urheberrechten der Splendid Film GmbH. Aktuell
wird mit dem US-amerikanisch-kanadischen 3D-Computeranimationsfilm  „Nix wie weg – vom Planeten Erde“
Originaltitel: Escape from Planet Earth des Regisseurs Cal Brunker ein Film
abgemahnt,
der nicht mal vom Titel spannend
klingt. Kaum vorstellbar, dass sich in Filesharing-Netzwerken hierfür
Interessenten finden.
Dem
abgemahnten Anschlussinhaber wird vorgeworfen den Film  „Nix wie weg – vom Planeten Erde“
der Öffentlichkeit durch die Teilnahme
an Filesharing-Netzwerken (peer-to-peer-Netzen) entweder selbst unberechtigt
zur Verfügung gestellt oder Dritten dies über den eigenen Anschluss ermöglich
zu haben.
Die
Kanzlei Sasse & Partner fordert
neben der Abgabe eine strafbewehrten Unterlassungserklärung und der sofortigen
Löschung des Computerspiels  zur
Abgeltung aller Ansprüche eine pauschale Zahlung in Höhe von 500,00 € für Rechtsanwaltskosten und
Schadensersatz. Damit sei dann die Angelegenheit erledigt.
Die wichtigsten
Ratschläge in Kürze:
1.)   Handeln Sie nicht überstürzt.
2.)   Bewahren Sie die Ruhe.
3.)    Zahlen Sie den geforderten Vergleichsbetrag
nicht und unterschreiben Sie die vorformulierte Unterlassungserklärung nicht
ohne vorherige fachanwaltliche Prüfung des Sachverhaltes.
4.)   Nutzen Sie die von der Anwaltskanzlei Sasse & Partner gesetzte Frist,
sich fachanwaltlich beraten zu lassen.
5.)   Diese von der Anwaltskanzlei Sasse & Partner gesetzten Fristen
sollten aber unbedingt beachtet werden, da andernfalls eine teure gerichtliche
Auseinandersetzung drohen kann.
Eine
optimale fachanwaltliche Beratung wird Ihnen dagegen aufzeigen können, dass
durch die für Ihren speziellen Einzelfall passende Strategie die Belastung
durch eine modifizierte Unterlassungserklärung oder die überzogene
Kostenforderung auf ein erträgliches Minimum reduziert werden kann. Selbst mit
den Kosten für die fachanwaltliche Beratung werden Sie in der Regel die
Angelegenheit kostengünstiger klären und lösen können, als wenn Sie vorschnell
mit der Anwaltskanzlei Sasse &
Partner
Kontakt aufnehmen, denn diese vertreten nicht Ihre Interessen
sondern die der Splendid
Film GmbH
.
Ich
biete Ihnen an, dass  Sie sich bei mir
unverbindlich telefonisch informieren können, in welcher Form, mit welchem
Risiko und mit welchen Erfolgsaussichten in Ihrem Fall vorgegangen werden kann.
Zu dem Zweck senden Sie mir bitte eine kurze Sachverhaltsschilderung mit Ihren
Kontaktdaten per Email oder per Fax.
Besser
und unkomplizierter wäre es noch, wenn Sie mir, selbstverständlich ebenfalls
kostenfrei, die Abmahnung bereits vorab eingescannt per Email,  per Fax oder per Post zukommen lassen würden.
Dann lässt sich schon anhand der Fakten die Sache klären.
Sollten
Sie eine Abmahnung erhalten haben, können Sie sich gerne mit mir
telefonisch :05202 / 7 31 32
oder kostenfrei unter 0800 88 7 31 32 ,
per Fax :05202 / 7 38 09 oder
per email :info (at) ra-gerth.de

in
Verbindung setzen.
Kategorien
Uncategorized

Wie passen Arnold Schwarzenegger, Agatha Christie, Sabotage, Splendid Film GmbH und Sasse & Partner in eine Headline?


Bei der Kanzlei Sasse & Partner aus Hamburg finden auch immer wieder Filme des
Schauspielers und Kaliforniens Ex- Gouverneurs Arnold Schwarzenegger Beachtung. 
Mir liegen Abmahnungen dieser Kanzlei vor  mit dem Vorwurf von Rechtsverletzungen an
Urheberrechten der Splendid
Film GmbH.
Aktuell wird mit dem US-amerikanischen Oldschool-Action-Thriller „Sabotage“
des Regisseurs David Ayer ein Film
abgemahnt
, der als Adaption von Agatha Christies Und dann gabs keines mehr (Original: Ten Little Niggers), dem
meistverkauften Kriminalroman gilt.
Dem
abgemahnten Anschlussinhaber wird vorgeworfen den Film  „Sabotage“
der Öffentlichkeit durch die Teilnahme
an Filesharing-Netzwerken (peer-to-peer-Netzen) entweder selbst unberechtigt
zur Verfügung gestellt oder Dritten dies über den eigenen Anschluss ermöglich
zu haben.
Die
Kanzlei Sasse & Partner fordert
neben der Abgabe eine strafbewehrten Unterlassungserklärung und der sofortigen
Löschung des Computerspiels  zur
Abgeltung aller Ansprüche eine pauschale Zahlung in Höhe von 800,00 € für Rechtsanwaltskosten und
Schadensersatz. Damit sei dann die Angelegenheit erledigt. 
Die wichtigsten
Ratschläge in Kürze:
1.)   Handeln Sie nicht überstürzt.
2.)   Bewahren Sie die Ruhe.
3.)    Zahlen Sie den geforderten Vergleichsbetrag
nicht und unterschreiben Sie die vorformulierte Unterlassungserklärung nicht
ohne vorherige fachanwaltliche Prüfung des Sachverhaltes.
4.)   Nutzen Sie die von der Anwaltskanzlei Sasse & Partner gesetzte Frist,
sich fachanwaltlich beraten zu lassen.
5.)   Diese von der Anwaltskanzlei Sasse & Partner gesetzten Fristen
sollten aber unbedingt beachtet werden, da andernfalls eine teure gerichtliche
Auseinandersetzung drohen kann.
Eine
optimale fachanwaltliche Beratung wird Ihnen dagegen aufzeigen können, dass
durch die für Ihren speziellen Einzelfall passende Strategie die Belastung
durch eine modifizierte Unterlassungserklärung oder die überzogene
Kostenforderung auf ein erträgliches Minimum reduziert werden kann. Selbst mit
den Kosten für die fachanwaltliche Beratung werden Sie in der Regel die
Angelegenheit kostengünstiger klären und lösen können, als wenn Sie vorschnell
mit der Anwaltskanzlei Sasse &
Partner
Kontakt aufnehmen, denn diese vertreten nicht Ihre Interessen
sondern die der Splendid
Film GmbH
.
Ich
biete Ihnen an, dass  Sie sich bei mir
unverbindlich telefonisch informieren können, in welcher Form, mit welchem
Risiko und mit welchen Erfolgsaussichten in Ihrem Fall vorgegangen werden kann.
Zu dem Zweck senden Sie mir bitte eine kurze Sachverhaltsschilderung mit Ihren
Kontaktdaten per Email oder per Fax. Wenn 
Sie mir auch eine Rückrufnummer mitteilen, rufe ich Sie auch kurzfristig
zurück.
Besser
und unkomplizierter wäre es noch, wenn Sie mir, selbstverständlich ebenfalls
kostenfrei, die Abmahnung bereits vorab eingescannt per Email,  per Fax oder per Post zukommen lassen würden.
Dann lässt sich schon anhand der Fakten die Sache klären.
Sollten
Sie eine Abmahnung erhalten haben, können Sie sich gerne mit mir
telefonisch :05202 / 7 31 32 ,
per Fax :05202 / 7 38 09 oder
per email :info (at) ra-gerth.de
in
Verbindung setzen.
Kategorien
Uncategorized

Dram „Hours – Wettlauf gegen die Zeit“ Gegenstand von urheberrechtlichen Abmahnungen

Die
Kanzlei Sasse & Partner aus Hamburg  mag auch schlechte Filme.  Mir liegen Abmahnungen dieser Kanzlei
vor  mit dem Vorwurf von
Rechtsverletzungen an Urheberrechten der Splendid
Film GmbH.
Aktuell wird mit dem Film  „Hours – Wettlauf gegen die Zeit“ ein US-amerikanisches Filmdrama von Regisseur Eric Heisserer mit Paul Walker
in der Hauptrolle, abgemahnt
.

Dem
abgemahnten Anschlussinhaber wird vorgeworfen den Film  „Hours – Wettlauf gegen die Zeit“ der Öffentlichkeit durch die Teilnahme
an Filesharing-Netzwerken (peer-to-peer-Netzen) entweder selbst unberechtigt
zur Verfügung gestellt oder Dritten dies über den eigenen Anschluss ermöglich
zu haben.

Die
Kanzlei Sasse & Partner fordert
neben der Abgabe eine strafbewehrten Unterlassungserklärung und der sofortigen
Löschung des Computerspiels  zur
Abgeltung aller Ansprüche eine pauschale Zahlung in Höhe von 800,00 € für Rechtsanwaltskosten und
Schadensersatz. Damit sei dann die Angelegenheit erledigt.

Die wichtigsten
Ratschläge in Kürze:

1.)   Handeln Sie nicht überstürzt.

2.)   Bewahren Sie die Ruhe.

3.)    Zahlen Sie den geforderten Vergleichsbetrag
nicht und unterschreiben Sie die vorformulierte Unterlassungserklärung nicht
ohne vorherige fachanwaltliche Prüfung des Sachverhaltes.

4.)   Nutzen Sie die von der Anwaltskanzlei Sasse & Partner gesetzte Frist,
sich fachanwaltlich beraten zu lassen.

5.)   Diese von der Anwaltskanzlei Sasse & Partner gesetzten Fristen
sollten aber unbedingt beachtet werden, da andernfalls eine teure gerichtliche
Auseinandersetzung drohen kann.

Eine
optimale fachanwaltliche Beratung wird Ihnen dagegen aufzeigen können, dass
durch die für Ihren speziellen Einzelfall passende Strategie die Belastung
durch eine modifizierte Unterlassungserklärung oder die überzogene
Kostenforderung auf ein erträgliches Minimum reduziert werden kann. Selbst mit
den Kosten für die fachanwaltliche Beratung werden Sie in der Regel die
Angelegenheit kostengünstiger klären und lösen können, als wenn Sie vorschnell
mit der Anwaltskanzlei Sasse &
Partner
Kontakt aufnehmen, denn diese vertreten nicht Ihre Interessen
sondern die der Splendid
Film GmbH
.

Ich
biete Ihnen an, dass  Sie sich bei mir
unverbindlich telefonisch informieren können, in welcher Form, mit welchem
Risiko und mit welchen Erfolgsaussichten in Ihrem Fall vorgegangen werden kann.
Zu dem Zweck senden Sie mir bitte eine kurze Sachverhaltsschilderung mit Ihren
Kontaktdaten per Email oder per Fax. Wenn 
Sie mir auch eine Rückrufnummer mitteilen, rufe ich Sie auch kurzfristig
zurück.

Besser
und unkomplizierter wäre es noch, wenn Sie mir, selbstverständlich ebenfalls
kostenfrei, die Abmahnung bereits vorab eingescannt per Email,  per Fax oder per Post zukommen lassen würden.
Dann lässt sich schon anhand der Fakten die Sache klären.